Aufgabe:

Bau eines "schnellen" Modellbootes

 

Beschreibung:

Form, Gewicht und Abmessungen der Schiffe sind jedem freigestellt. Die Antriebsanlage wird zur Verfügung gestellt.

 

Spezifikation:

Die Wahl des Baumaterials, der Form, der Abmessungen und des Gewichtes ist den Werften überlassen. Die Werften können Ihren Ideen freien Lauf lassen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die teilnehmenden Schiffe die Versuchsfahrt – inklusive eventueller Kollisionen – unbeschadet überstehen und nicht untergehen. Die Schwimmfähigkeit der Konstruktion ist sicherzustellen. Zusätzlich ist ein 12 cm langer Fahnenmast am Heck des Schiffes zu führen. Eine aktive Steuerung während des Rennens ist nicht erlaubt!

Vom paperboat 2.0 eDrive Team der Universität Rostock werden die Einzelteile für den Bau der Antriebsanlage gestellt.

  • Elektromotor als Hauptmaschine
  • Welle
  • Wellenkupplung
  • Propeller
  • Batteriehalter für vier AA-Batterien (Batterien sind nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Start-Stop-Schalter („Anlasser“)
  • Fahnenmast

Die Messtrecke im Schleppkanal hat die folgenden Abmessungen:

  • Länge der Messstrecke: 25 m
  • Breit: 5 m
  • Wassertiefe: 3 m

Eine Berührung der Seitenwände des Kanals führt nicht zur Disqualifikation. Die Zeitmessung erfolgt über zwei zehn Zentimeter über der Wasseroberfläche angebrachten Lichtschranken im Start- und Zielbereich. Die Modellboote werden "fliegend" gestartet.

 

Formalitäten:

Die Termine für den Wettbewerb 2018 werden hier rechtzeitig bekannt gegeben!

 


Copyright © 2017 Universität Rostock. All Rights Reserved.